Drei Fragen an… Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Offenburg

7. Juli 2020
Herr Sahrbacher, warum engagiert sich die Agentur für Arbeit Offenburg bei SkillsHUB?

Tätigkeiten werden durch Automatisierung wegfallen, neue Arbeitsplätze werden entstehen und viele Berufsinhalte werden durch die Digitalisierung verändert werden. Digitalisierung wird für unsere Unternehmen in Zukunft eine große Herausforderung darstellen. Nur wenn es uns gelingt, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitgeber entsprechend zu qualifizieren, kann unsere Region zukunftsfähig bleiben. Ich habe mich deshalb dafür eingesetzt, gemeinsam mit den Netzwerkpartner eine Kooperation zu vereinbaren, um Unternehmen auf den Wandel der Digitalisierung vorzubereiten. Mit der Industrie- und Handelskammer, der WRO, der Hochschule Offenburg, der Handwerkskammer, Südwestmetall und der Arbeitsagentur Offenburg haben sich Partner zusammengetan, die ihr Fachwissen einbringen, um Bildungsmaßnahmen zu konzipieren, von denen Unternehmen in der Ortenau profitieren können.

Die Arbeitslosenzahlen in der Ortenau sind im Vergleich zu vielen anderen Regionen gering. Würde sich das ohne diese Bildungsmaßnahmen ändern?

Der Arbeitsmarkt in der Ortenau ist grundsätzlich von einer hohen Dynamik geprägt und von einem hohen Bedarf an Fachkräften. Auch wenn die aktuelle Situation zu einem deutlichen Rückgang der Nachfrage nach Arbeitskräften geführt hat, wurde gerade durch die Corona-Pandemie deutlich, wie wichtig Digitalisierung in der Arbeitswelt ist. Und wir wissen alle, wie dringend Unternehmen künftig aufgrund der absehbaren demografischen Entwicklung Fachkräfte benötigen. Weiterbildung ist deshalb das Gebot der Stunde. Jetzt haben viele Unternehmen, die Pandemie bedingt zum Beispiel Kurzarbeit nutzen, die zeitlichen Ressourcen, um ihre Arbeitnehmer weiterzubilden. Dazu leisten wir unseren Beitrag.

Bei Weiterbildung denken viele allerdings zunächst an hohe Kosten. Doch es gibt auch Unterstützung von der Agentur für Arbeit, nicht wahr?

Unser Augenmerk liegt nach wie vor darauf, arbeitslose Menschen durch Qualifizierung zu unterstützen, damit sie als gut qualifizierte Arbeitskraft ins Arbeitsleben zurückkehren. Wir unterstützen aber auch Unternehmen durch Beratung und finanzielle Förderung, damit sie ihre Arbeitnehmer qualifizieren und auf die Herausforderungen vorbereiten können, die zum Beispiel die Digitalisierung in unseren Betrieben auslösen wird. Interessierte Arbeitgeber erhalten von unserem Arbeitgeber-Service eine individuelle Beratung über die Qualifizierungs- und Fördermöglichkeiten.